Deutsch English
Sehr geehrter Besucher, Sie können sich anmelden oder ein Konto erstellen.
Kategorien

Band 44: Keramik auf Sonderwegen

Band 44: Keramik auf Sonderwegen
Bestellnummer: 7-2-44
ISBN: 9783805338226
Verfügbarkeit: Vorrätig
Preis: 14,50€
zzgl. Versandkosten
Preis ohne MwSt.: 13,55€

Menge:     - ODER -   Auf meinen Wunschzettel
Keramik begegnet uns heute in allen Lebensbereichen, ohne dass ihr noch größere Aufmerksamkeit geschenkt wird. Der Vielseitigkeit des keramischen Stoffs bedienen sich Industrie und Handwerk, Medizintechnik und private Haushalte in gleicher Weise. Keramik ist zur Selbstverständlichkeit geworden, wo immer sie zum Einsatz kommt.
Als keramische Sonderformen scheint man heutzutage nur das wahrzunehmen, was ohne wirklichen Nutzen zur Dekoration der eigenen Lebenswelt dient. Man begegnet solchen Objekten vor allem in Bau- und Gartenmärkten, in denen die Angebote lebender Pflanzen mehr und mehr verdrängt werden von Legionen keramischer Tiere, Elfen, Gnomen und Zwerge, die - glasiert oder unglasiert - darauf warten Haus- und Schrebergärten zu erobern, um dort ruhende Kontrapunkte zur Dynamik der Natur zu bilden, ja diese immer mehr aus ihrem angestammten Bereich zu verdrängen.
In früheren Zeiten aber waren keramische Objekte zunächst mehr oder weniger Nutzgeräte, in erster Linie Gefäße, die der Ver- und Entsorgung, aber auch dem Transport lebenswichtiger Dinge dienten, wobei lediglich Unterschiede in Größe, Form, Materialdichte und -härte das Gefäßspektrum bereicherten. Der Einsatz von keramischen Produkten im Bauwesen wie Backstein, Dachziegel und Bodenfliesen kam nach antikem Vorbild hinzu und wurde je nach dem Angebot regionaler Alternativen spätestens seit dem Spätmittelalter ebenso selbstverständlich wie die Ofenkeramik. Sonderwege in der Keramikherstellung waren eher selten und wurden damals entsprechend wahrgenommen, ganz gleich, ob es sich um ungewöhnliche Nutzungen oder außerordentliche Formen keramischer Produkte handelte. In diesen Themenkreis gehören etwa die Schalltöpfe in Fußboden und Wand der Stiftskirche im sauerländischen Meschede zur Klangverbesserung im Kirchenraum. Dazu zählen auch die kleinen Figuren, die alleine oder in Gruppen Weltgeschichte ins traute Heim brachten. Es ist allzu verständlich, dass keramische Sonderwege auch den Wissenschaftler mehr faszinieren als die Auseinandersetzung mit endlosen Reihen von Alltagsgerät. Und man ist schnell mit der Publikation der “Sonderlinge“ dabei. Aber über die Einzelbetrachtung hinaus fehlte bislang eine umfassende Bewertung des Phänomens.
Bücher
Autor / Herausgeber Hans-Georg Stephan et al. - Herausgeber: Markus Harzenetter - LWL Amt für Denkmalpflege & Gabriele Isenberg - LWL Archäologie für Westfalen
Größe 30,3 x 22,2 x 2,6 cm
Einband Festeinband
Ort / Erscheinungsjahr Mainz 2007
Details 345 Seiten mit 310 Abbildungen; sowie Diagrammen, Tabellen und Karten
Verlag Philipp von Zabern
Powered By OpenCart
Verlag Beier & Beran © 2021