Deutsch English
Sehr geehrter Besucher, Sie können sich anmelden oder ein Konto erstellen.
Kategorien

Das »Mannsfeldische Monument« – Ein verlorenes Denkmal in seinem historischen Kontext

Das »Mannsfeldische Monument« – Ein verlorenes Denkmal in seinem historischen Kontext
Bestellnummer: 4-10-16
ISBN: 9783948618377
Verfügbarkeit: Vorrätig
Preis: 15,90€
zzgl. Versandkosten
Preis ohne MwSt.: 14,86€

Menge:     - ODER -   Auf meinen Wunschzettel
In der Forschung, die sich mit Bau und Geschichte von Schloss und Festung Heldrungen beschäftigt hat, wird der Stein einhellig in das Jahr 1528 datiert und als »Bauinschrift« angesehen, die sich auf die Bautätigkeit am Schloss unter Ernst II. Graf von Mansfeld-Vorderort bezieht. Seine Ansichtsseite ziert ein qualitätvolles Relief, dessen untere Hälfte Inschriften auf Ernst II. und seine zweite Gemahlin Dorothea einnehmen. Darüber und zum Teil in die Schriftzeilen hineinragend sind zwei figürliche Darstellungen angebracht, die man aufgrund des Umrisses und der Strahlenglorien als »spätgotische Mariendarstellungen« gedeutet hat, die von tuchhaltenden Engeln flankiert werden. Die Einfassungen der Marienbilder werden als eine »Reihung balusterartiger Säulchen« beschrieben, »die durch Ketten miteinander verbunden sind und dazwischen auf Maria verweisende Herzsymbole enthalten«. In erster Linie durchgehend als »Quelle für das Baugeschehen« aufgefasst, ist nur einmal darüber hinaus darauf hingewiesen worden, dass zu der »Bauinschrift« »einst figürliche Darstellungen des gräflichen Paares Ernst und Dorothea gehörten« und es sich insgesamt um »Reste eines ursprünglich größeren, steinernen Bildwerkes« gehandelt habe — die einzige Andeutung zu einem Sachverhalt, der im Folgenden näher zu untersuchen ist.
Bücher
Autor / Herausgeber Hans-Joachim Krause
Größe 20,5 x 28,0 cm
Einband Broschur mit Klappen
Ort / Erscheinungsjahr Halle (Saale) 2022
Details 112 Seiten, 15 Beiträge zum Stand der Forschung, 109 zumeist farbige Abbildungen
Verlag Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt – Landesmuseum für Vorgeschichte
Powered By OpenCart
Verlag Beier & Beran © 2022