Deutsch English
Sehr geehrter Besucher, Sie können sich anmelden oder ein Konto erstellen.
Kategorien

Tiernutzung im Neolithikum des Mittelelbe-Saale-Gebietes (Mitteldeutschland): die Fauna von Wallendorf "Hutberg" und Salzmünde "Schiepzig" in ihrem regionalen Kontext

Tiernutzung im Neolithikum des Mittelelbe-Saale-Gebietes (Mitteldeutschland): die Fauna von Wallendorf "Hutberg" und Salzmünde "Schiepzig" in ihrem regionalen Kontext
Bestellnummer: 4-13-18
ISBN: 9783948618100
Verfügbarkeit: Vorrätig
Preis: 79,00€
zzgl. Versandkosten
Preis ohne MwSt.: 73,83€

Menge:     - ODER -   Auf meinen Wunschzettel
Entre les rivières Elbe et Saale des peuples sédentaires de différents groupes culturels ont cohabité de 4200 à 2800 av. J.-C. Pour connaître la variabilité culturelle et l’évolution de leur exploitation animale, la faune des deux sites majeurs Wallendorf « Hutberg » et Salzmünde « Schiepzig » a été étudiée, puis compare à 29 corpus publiés. Au total, ce sont plus de 33.000 restes animaux qui ont été statistiquement analysés grâce à des methods archéozoologiques. Il en ressort que l’économie de subsistence s’est basée principalement sur l’élevage et qu’une specialization des sites a existé en fonction des espèces exploitées et des produits désirés. Par ailleurs, des pratiques symboliques démontrent la valeur particulière attribuée à certains animaux et ainsi leur relation singulière avec les hommes.
 
Das Mittelelbe-Saale-Gebiet war zwischen 4200 und 2800 v. Chr. von verschiedenen frühbäuerlichen Kulturen besiedelt. Um die kulturelle Vielfalt und die Entwicklung der Tiernutzung zu erfassen, wurden die Faunenreste der zwei bedeutenden Fundplätze Wallendorf » Hutberg « und Salzmünde » Schiepzig « untersucht und mit 29 veröffentlichten Fundorten verglichen. Insgesamt wurden mehr als 33.000 Tierreste anhand archäozoologischer Methoden statistisch ausgewertet. Es zeigt sich, dass die Nahrungsmittelproduktion hauptsächlich auf der Viehzucht basierte und dass bestimmte Fundplätze eine Spezialisierung bei genutzten Tierarten und Tierprodukten aufwiesen. Darüber hinaus belegen symbolische Praktiken die besondere Wertschätzung bestimmter Tiere und somit eine einzigartige Beziehung zu den Menschen.
Bücher
Autor / Herausgeber Svenja Höltkemeier
Größe 30,2 x 21,5 cm
Einband Festeinband
Ort / Erscheinungsjahr Halle/Saale 2020
Details 492 Seiten, Beiträge zum Stand der Forschung, 252 meist farbige Abbildungen, Diagramme, Karten und Pläne, 587 Tabellen
Verlag Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt
Powered By OpenCart
Verlag Beier & Beran © 2021